Archiv

                   2016

                 2015

                    Fotos 150 Jahre MGV

19.11.2018
reiga
Keine Kommentare
Keinen Karneval mehr mit dem MGV Eintracht 16.11.2018 Schermbeck (geg). Der MGV Eintracht hat sich von seinen Karnevalsaktivitäten verabschiedet. „Schweren Herzens“ so Wolfgang Hertel, einer der Narren an vorderster Front. Die 65. Närrische Sitzung wird es also nicht geben. Eigentlich war es die beständigste Karnevalsveranstaltung in Schermbeck, auch wenn sie sich zwischendurch immer mal wieder im Konzept verändert hat- Höhen und Tiefen erlebte.Im Saal Köllmann, heute Norma, fanden die ersten turbulenten Feiern- in den ersten Jahren vereinsintern- statt. In Ramirez haben die Herren mit ihrem Publikum gefeiert, zuletzt sind sie dann, wegen der Nähe zum Ortskern ins Begegnungszentrum des Rathauses umgezogen. Aber der Altersdurchschnitt ist recht hoch und somit wurde es in jedem Jahr schwieriger die Veranstaltung auch arbeitstechnisch mit Bühnenaufbau und Service zu stemmen. Hinzu kommt: “Ein vernünftiges Programm auf die Beine zu stellen ist nicht so einfach, da brauchen wir mehr Leute und die haben wir nicht“, bedauert Wolfgang Herkel, der als „Neubürger“ eine feste Institution auf der Bühne war.
18.11.2018
reiga
Keine Kommentare
Der Chor (mit 19 Sängern) unterstützte die Veranstaltung in Schermbeck & Bricht mit 2 Liedern
13.11.2018
reiga
Keine Kommentare
Der MGV und die dicken Bohnen 12.11.2018 Schermbeck. Dicke Bohnen, Speck, Bier, Korn, Wacholder, Gesang und der MGV Eintracht- das gehört einmal in Jahr seit unzähligen Jahren  zusammen. Es gibt nun wirklich jede Menge Bohnen, die blauen aus den Italowestern, die weißen aus den vielen italienischen Leibgerichten, die gelben aus den meist zwiebelreichen eher germanischen Salaten, die dunkelroten aus dem Chili con carne in Mexico, die Strauch-, die Stangen-, die Buschbohnen, nein! Die alle nicht! Dicke Bohnen müssen es sein. Und das seid nunmehr 47 Jahren.Warum? Nun, Frauen wissen, dass Männer immer dann, wenn die Stimmung bei Festivitäten dem Höhepunkt zustrebt, gefährdet sind. Natürlich sind Männer stark und ehrgeizig. Aber in solchen Situationen besonders. Da wundert es nicht, dass auch mal zwei aneinander geraten und jeder von sich behauptet, er sei besser als der andere.So auch in jenem denkwürdigen Jahr 1971 als zwei Sänger des MGV Eintracht hier in Schermbeck nicht nachgeben wollten und jeder von sich behauptete, er habe die dickeren dicken Bohnen. Was macht man in einem solchen Fall? Nun, es gab in der damaligen Runde auch noch den einen oder anderen besonnenen Sängerkollegen.Die meitnen, dass dieser kleine Zwist doch leicht zu beseitigen sei. Gebt die Bohnen doch der Wirtin des damaligen Vereinslokals Dörnemann. Sie soll sie zubereiten und dann werden wir ja sehen, wer Recht hat. Und so geschah es auch.Ob nun Bernhard Entrup oder Hermann Finkin gewonnen hat, dass geben die Annalen des Vereins nicht mehr her. Für die weitere Geschichte ist das aber auch völlig unerheblich. Lecker war es. Und darüber vergaß man den Streit und genoss das Essen, krönte es mit einigen kühlen Blonden und sang nach Sängerart zunächst noch vierstimmig, später eher laut vom Bajazzo, von dem Fass im tiefen Keller, vom Oberland droben und schließlich von der weißen Maus, die dich sicher nach Hause bringt, wenn du beim Fahren auf Bremse und Gas zugleich trittst.Schön muss es gewesen sein. Auch den Ehefrauen muss es gefallen haben, denn man beschloss spontan, so ein Ereignis im folgenden Jahr zu wiederholen. Doch woher die dicken Bohnen nehmen? Zwei Streithähne gab’s nicht mehr. Aber beim MGV Eintracht gibt es jedes Jahr Sänger mit rundem oder halbrundem Geburtstag. Und die ließen sich nicht lumpen. Zu Bohnen gehört Speck und zum Speck das Bier und zum Magenwohl auch der Korn oder der Wacholder.So folgte Jahr auf Jahr und auch heuer war’s nicht anders. Die Personen haben gewechselt und auch die Art der Zubereitung, das inzwischen traditionelle „Dicke-Bohnen-Essen“ blieb. An Samstag trafen sich an die 40 Sänger, Ehefrauen bzw. Lebensgefährtinnen und freuten sich auf das Fest in diesem Jahr. Und weil wir den Spendern so dankbar sind, sagen wir hier in der Öffentlichkeit auch, dass Josef Sobotta das Fleisch spendierte. Neben dem Speck gibt ’s in der Zwischenzeit auch geräucherte Wurst und Kassler. Die dicken Bohnen spendeten Christel und Lothar Winkelmann, die beide vom Fach sind und alles exzellent zubereiteten. Aus den dicksten dicken Bohnen sind inzwischen die kleinen, schmelzzarten geworden, angemacht mit einer leichten und dennoch sahnigen Sauce, verfeinert mit einem Hauch Säure. Dazu spendeten sie auch den Wirsing, aromatisiert mit kleinen Speck- und Zwiebelwürfelchen und die Butter-Kartöffelchen. Alle schwelgten und schwärmten. Selbst Skeptiker trieb es ein zweites Mal zum Gemüse- und Fleisch-Rechaud – oder Chafing-Dish, wie die Insider sagen. Keine Frage, auch 2018 tranken wir dazu ein von Reiner Hülsmann spendiertes, kühles Fassbier. Und – wie schon vor 47 Jahren - gab ’s danach reichlich Musik und Gesang mit unserem Chorleiter Jörg Remmers am Klavier und Erich Zydeck an der Gitarre. Wer nun meint, das war ’s, der erlebte ein wenig später noch eine Überraschung: Heinz Passmann griff in die Tasten und legte einen rhythmischen Medley hin, nicht nur von Bonny, der über den Ozean zurückkommen soll bis hin zum Hamborger Veermaster, sondern auch vom allerfeinsten. Lange wurde noch geklönt bis Fass und Teller leer waren und der Vorstand zufrieden feststellen konnte, dass der MGV nach 153 Jahren Vereinsgeschichte immer noch lebt.Text Dr. Wolfgang KimpenhausFotos Reinhard Gardemann
30.10.2018
reiga
Keine Kommentare
"Lieder zur Weihnachtszeit" in der Georgskirche 15.11.2018 Schermbeck (geg) Die Weihnachtszeit ist neben vielen anderen lieb gewonnen Traditionen auch die Zeit der Lieder und der Chöre, die die Menschen auf das bevorstehende Fest einstimmen wollen. Am 3. Adventssonntag (16.12.) lädt der MGV Eintracht um 17 Uhr in die Georgskirche ein. Beim Veranstaltungsort konzertiert der Chor im jährlichen Wechsel zwischen der St. Georg und der St. Ludgeruskirche. „Und das seit mehr als 50 Jahren“, berichtet Reinhard Gardemann, der im Verein unter anderem für die Plakatgestaltung zuständig ist. Unter dem Titel „Lieder zur Weihnachtszeit“ wird den Gästen wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten, versprechen die Veranstalter. Abwechslungsreich bezüglich der Interpreten aus Solisten, Chor und was den Vorsitzenden Dr. Wolfgang Kimpenhaus besonders freut -auch Pfarrer und Hausherr Dieter Hofmann bringt sich aktiv in die Gestaltung der etwa zweistündigen Veranstaltung ein. Abwechslungsreich sei das Konzert auch bezüglich des Charakters der dargebotenen Musik, berichtet der Vorsitzende Kimpenhaus. Die musikalischen Gefühle zur Weihnachtszeit spannen in dem Konzert einen Bogen von humorvoll, über hymnisch, sowie klassisch bis hin zu vertrautem Liedgut. Was dem Konzert eine besondere Note verleiht: Bei den 18 dargebotenen Programmpunkten ist das Publikum auch in diesem Jahr wieder bei gut einem Drittel der Titel eingeladen, in der Georgskirche kräftig mitzusingen.Als Solisten werden Tania Wolthaus (Sopran), Frank Wolthaus (Tenor), Wilhelm Wissmann (Bass-Bariton, sowie Manfred Jansen (Tenor) in bewährter Weise ihre Akzente setzen.Seit einiger Zeit verstärken sich die Männerchöre aus Gahlen und Schermbeck gegenseitig bei größeren Auftritten. „Zum einen bringt das mehr Klangfülle. zum anderen ist das Singen einfacher wenn mehrere Personen eine Stimmlage singen“, so Dr. Wolfgang Kimpenhaus. Man ziehe sich gegenseitig mit. Gemeinsam mit Sängern des MGV Gahlen werden mehr als 30 Sänger in vier Stimmlagen zu diesem Ereignis ein überzeugendes Klangerlebnis bieten. Jörg Remmers, der musikalische Leiter des Konzertes und Chorleiter beider Chöre, arbeitet mit den Sängern bereits seit einiger Zeit an einem guten Gelingen. Instrumental werden die Sänger auf der Bühne im Altarraum durch Axel Schulten an der Orgel, Jörg Remmers am Klavier, sowie Jürgen Hater an der Trompete, unterstützt. Der Eintritt zum Konzert ist frei, jedoch freuen sich die Veranstalter am Ende des Konzertes über eine Spende zur Deckung der Kosten Die Sänger bereiten sich das Weihnachtskonzert vor
06.10.2018
reiga
Keine Kommentare
  > SCHERMBECK  Das traditionelle Schermbecker Erntekranzrichten erinnert Jahr für Jahr an die Kostbarkeit von Nahrung und daran, dass sie wertgeschätzt werden soll. Der Oktoberanfang brachte das Erntedankfest mit sich - und so wurde vor dem Erntedankfestsonntag der Kranz hochgezogen. Vor der Volksbank Schermbeck ziert nun ein kunstvolles Gebilde aus Stroh, Mais und Sonnenblumen die Spitze eines Mastes. Der Heimat- und Geschichtsverein organisierte wieder die Veranstaltung mithilfe finanzieller Unterstützung des Gemeindemarketings „Wir sind Schermbeck“. Festakt mit Musik Das Vorstandsmitglied Norbert Scholtholt des Heimatvereins, begrüßte die Besucher. Dann konnte es losgehen. Unter musikalischer Begleitung vom Tambourkorps Schermbeck, der Blaskapelle Einklang und dem Männergesangsverein Eintracht richtete die Üfter Landjugend den selbstgebundenen Kranz.  Der MGV  beteiligte sich mit einigen Liedern, dabei unterstützt wurden sie mit einigen Sängern vom MGV Gahlen-Dorf. Der Chor sang das "Jägerlied", "Heimat", den Klassiker "Aus der Traube in die Tonne" und "Viva la Musika". https://www.schermbeck-grenzenlos.de/index.php/aktuelles/8590-es-ist-eine-schoene-und-es-ist-eine-wichtige-feier                                                                    Foto Jörg Remmers
06.10.2018
reiga
Keine Kommentare
Melodien zum Herbst 5.10.2018 Gahlen (pd). .Zu einem bunten musikalischen Herbststrauß laden die Sänger des MGV Gahlen – Dorf und die Jagdhornbläser Gahlen am Sonntag dem 14. 10. 18 um 16.30h in die Friedenskirche Dorsten – Hardt herzlich ein. Beim Einzug der Mitwirkenden wird die Orgel, gespielt von Samuel Hilbricht, erklingen. Im Wechsel werden die Jagdhornbläser sowie der MGV Gahlen – Dorf unter der Mitwirkung des MGV Eintracht – Schermbeck zu hören sein.  Musikalische Glanzlichter zünden Sopranistin und Tenor Tania und Frank Wolthaus an. Sie bringen Melodien aus verschiedenen Operetten zu Gehör. Lara Hemmert bezaubert uns mit ihrer Querflöte, begleitet vom Klavier. Johanna Schulte mit dem Dudelsack nimmt uns mit auf eine Reise nach Schottland. Enden wird das Konzert mit dem „Steigerlied“, wozu die Zuschauer herzlich zum Mitsingen eingeladen sind. Der Eintritt ist frei Das Konzert 
16.09.2018
reiga
Keine Kommentare
 Der MGV Gahlen Dorf und der MGV Schermbeck durften  in der  Lambertuskirche Lipperamsdorf eine Hochzeit mitgestalten. Der Gemeinschaftschor brachte die Lieder "Lobt den Herrn der Welt" nach der Bearbeitung von Willy Trapp und  "Klänge der Freude"(Willy Trapp) zu Gehör.  Chorleiter Jörg Remmers an der Orgel
10.09.2018
reiga
Keine Kommentare
19.08.2018
reiga
Keine Kommentare
                                                 Fotos Gaby Eggert
24.07.2018
reiga
Keine Kommentare
allen MGV-Fans einen schönen Urlaub, erholt Euch gut und schont Eure Stimme. Es geht wieder los am 18.August beim Sommerfest in Gahlen am Kuhweg, um 18:00 Uhr. Es wird gegrillt, die Gahlener Sänger sind auch wieder dabei.

                   2014

60 Jahre MGV Karneval

                   2013

Uli Becker (alter Vorsitzender) Michael Göbel (neuer Vorsitzender)

                  2012

Herbstkonzert

               Kilian 2012

                   2011

Sommerfest

 

 

 

Vereinschronik

 

1865

Gründung des Vereins. Über die Zahl der aktiven Sänger, die Namen der Vorstandsmitglieder sowie besondere Ereignisse bis zum Jahr 1896 gibt es keinerlei Aufzeichnungen mehr.

Überliefert sind lediglich die Namen von Vorsitzenden und Dirigenten in dieser Zeit: Schophaus (der `barfotse Direktor´), Overberg und Stricker als Vorsitzende sowie Killmann, Knierim, Strelow, Schörnborn und Sack als Chorleiter.

 

1882

Der Chor beschließt ein Vereinsstatut. Unterzeichner dieser Satzung sind Heinrich Overberg als Vorsitzender und Ernst Sack als Dirigent. Bei der Verabschiedung sind 46 Vereinsmitglieder anwesend.

 

1890

Der Gesangverein feiert sein 25-jähriges Bestehen in einem Festzelt auf Steinkamps Wiese.

 

1895

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens stiften die Vereinsmitglieder die erste Vereinsfahne. [hier wird ein Foto bzw. ein Link eingefügt]

 

1896

Friedrich Stricker wird Vereinspräsident. Der Gesangsverein bittet den Schermbecker Bürgermeister um die Genehmigung, die neue Vereinsfahne bei Umzügen öffentlich tragen zu dürfen.

 

1907

Karl Stender wird zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Ab diesem Jahr werden im Saal Vennschott (heute: Gaststätte Overkämping) Winterfeste mit Theater, Konzert, Verlosung und Tanz ausgerichtet. Vereinslokal ist die Gaststätte Ernst Dames (heute: Geschäft Grafen).

 

1909

Am 9. August 1909 beteiligt sich der Verein an der 300-Jahr-Feier der Zugehörigkeit des ehemaligen Herzogtums Kleve zur Krone Brandenburg-Preußen.

 

1911

Die Mitgliederversammlung wählt Heinrich Entrop zum ersten Vorsitzenden.

 

1913

Der Chor verfügt über 21 aktive Sänger. Am 2. Februar 1913 feiert er `Kaisers Geburtstag´ mit Theaterspiel, Konzert und Tanz. Beim Winterfest 1913 wird ein Theaterstück in zwei Akten aufgeführt (`Das Katteköppieren um Mitternacht´ und `Das versäumte Sedanschießen´).

 

1915

Der Gesangverein verfügt inzwischen über 23 aktive und 19 passive Mitglieder.

 

1914

-

1918

Obwohl der Verein sein 50-jähriges Jubiläumsfest beschlossen und schon geplant hat, fällt dieses wegen des gerade ausgebrochenen ersten Weltkrieges aus. Über insgesamt vier Jahre und drei Monate ruht die Vereinsarbeit vollständig.

Im ersten Weltkrieg fielen zwei aktive Sänger.

 

1920

Dirigent Ernst Sack wird zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Das Dirigat übernimmt Hauptlehrer Fritz Bertram.

 

 

1924

In der Mitgliederversammlung wird Emil Winck zum ersten Vorsitzenden gewählt. Heinrich Entrop wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Ab Juli 1924 dirigiert Chorleiter Heinrich Oppenberg.

 

1925

 

Am 17. Januar 1925 verschönert der Chor das Jahresfest des Schermbecker Kriegervereins.

Am 17. Mai 1925 feiert der Verein sein 60-jähriges Jubiläum. Finanziert wird es durch eine Umlage von 5,50 RM pro aktiven Sänger. Der offizielle Teil des Festes besteht aus einem Umzug durch das Städtchen und einer Gedenkveranstaltung für die Gefallenen des ersten Weltkrieges.

 

1928

Wilhelm Strohm löst Emil Wink in der Führung des Vereins ab.

 

1929

Hermann Stricker wird von der Mitgliederversammlung zum ersten Vorsitzenden ernannt.

 

1930

Nach dem Tod von Dirigent Heinrich Oppenberg findet sich zunächst kein Nachfolger als Chorleiter. Das Vereinsleben kommt zum Erliegen, die Vereinstätigkeit ruht. Für die Folgejahre liegen keinerlei Aufzeichnungen vor.

 

1951

Kriegsbedingt verloren sechs Sangesbrüder ihr Leben.

In der ersten Mitgliederversammlung des Männer-Gesangvereins nach mehr als zwanzig Jahren wird Fritz Schmitz zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Das Dirigat übernimmt Norbert Sieberg aus Dorsten.

Vereinslokal ist zunächst noch die Gaststätte Schmitz-Geldermann (jetzt Gaststätte Ramirez).

 

1953

Hermann Finking wird zum ersten Vorsitzenden gewählt. Vereinslokal wird jetzt die Gaststätte Rademacher-Doernemann. Zum ersten Mal wird eine Karnevalsfeier ausgerichtet.

 

1955

Als Nachfolger von Hermann Finking tritt Otto Werner das Amt des Vereinsvorsitzenden an.

Der Chor feiert sein 90-jähriges Bestehen und veranstaltet einen Festumzug, an dem 400 Personen teilnehmen. Bei der anschließenden Feier im Saal `Overkämping´ wirken elf Chöre oder Chorgemeinschaften mit.

Der Verein hat 43 aktive und 30 passive Mitglieder.

 

1956

Die Karnevalsfeier mitsamt Wurstessen wird im Saal `Köllmann´(heute: NORMA-Filiale) ausgerichtet.

Zum ersten Mal veranstaltet der Verein eine zweitägige Sängerfahrt zum Westerwald und an die Ahr.

 

1957

Die Sänger besichtigen die Dortmunder-Actien-Brauerei und machen einen Ausflug nach Holland an die Suider-See und nach Amsterdam.

 

1959

Die Sängerfahrt führt nach Klotten an der Mosel und Königswinter.

 

1960

Der Gesangverein nimmt am Kreissängerfest in Rees teil. Bei einem Wertungssingen in der Niederrheinhalle Wesel belegt der Chor trotz großer Konkurrenz einen hervorragenden Platz.

 

1961

Der Chor unternimmt eine Sängerfahrt nach Holthausen-Huxel im Sauerland. Es beginnt eine mehrjährige Freundschaft mit dem dortigen MGV.

 

1962

Teilnahme am Bundessängerfest in Essen.

 

1964

Der Verein richtet aus Platzgründen erstmalig seine Karnevalsfeier im Saal Overkämping aus.

 

1965

100-jähriges Bestehen! Die Jubiläumsfeier wurde mit dem Kreissängerfest verbunden. Sie fand in der Werkshalle der Züblin AG in Schermbeck statt, in der Sitzmöglichkeiten für 1.000 Personen geschaffen wurden. Bei vollem Haus wirkten 14 Chöre oder Chorgemeinschaften mit.

Mit Datum vom 28. März 1965 wurde dem Verein die Zelter-Plakette verliehen. Auch erhält er eine Ehrenurkunde des Deutschen Sängerbundes.

Der Verein hat 44 aktive und 86 passive Mitglieder.

 

1966

Der Verein nimmt an einem Freundschaftssingen mit dem Männerchor `Arti sacrum´ in Terborg in den Niederlanden teil.

 

1967

Dampferfahrt der Sängerfamilie mit der `Westmark´ nach Arnheim.

 

1969

Georg Kühne wird zum ersten Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Otto Werner wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Der Verein wirkt bei der Feier der Schermbecker Nachbarschaft `Mühlentor´ anlässlich deren 150-jährigen Bestehens mit.

Erstmalig wird in diesem Jahr ein Maigang durchgeführt.

 

1971

Auf Anregung des Sangesbruders Bernhard Entrop wird erstmals ein `Dicke-Bohnen-Essen´ im Vereinslokal ausgerichtet. Bernhard Entrop stiftet dazu auch die Bohnen.

 

1972

Bernhard Redeker wird als Nachfolger von Georg Kühne zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Das Pfingstkonzert wird vor der Schermbecker Burg ausgerichtet.

 

1975

Der Verein richtet im Saal Overkämping ein Festkonzert aus Anlass seines 110-jährigen Bestehens aus. Unter anderem wirkt der MGV Holthausen-Huxel mit.

 

1976

Der Chor beteiligt sich an dem Volksfest anlässlich der Fertigstellung der Umgehungsstraße B 58.

 

1978

Große Sängerfahrt nach Bruttig an der Mosel.

 

1979

In der Schermbecker Chorgemeinschaft mit dem Katholischen und dem Evangelischen Kirchenchor wurde die Feierstunde anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Sängerbundes Lackhausen in der Niederrheinhalle in Wesel mitgestaltet.

 

1980

Zum fünften Mal geht der Ausflug nach Holthausen-Huxel.

 

1981

Die `Schermbecker Schallplatte´ wird als Gemeinschaftsproduktion aller musikpflegenden Schermbecker Vereine herausgegeben.

Der Chor nimmt an der Eröffnung des Schermbecker Weihnachtsmarktes teil.

 

1982

Hans-Werner Winck wird Dirigent. Norbert Sieberg wird nach 31-jähriger Chorleitertätigkeit verabschiedet und zum Ehrenchorleiter ernannt.

 

1983

Der MGV betreibt einen Weinstand anlässlich des Schermbecker Erntedankfestes.

 

1984

 

Die Sängerfahrt führt nach Altenahr. Der Verein wirkt bei den Veranstaltungen zu dortigen Wahl einer Weinkönigin mit.

Die Nachbarschaft „Steintor“ feiert ihr 200-jähriges Bestehen. Der MGV unterstützt die Festveranstaltung mit frohen Liedvorträgen.

Der MGV `Universitätskliniken Münster´, dirigiert von Chorleiter Hans-Werner Winck, begeht sein 50-jähriges Jubiläum. Der Chor wirkt bei der Festveranstaltung im Hörsaal der Medizinischen Klinik mit.

 

1985

 

Der Verein unternimmt seinen Ausflug nach Bad Bentheim und tritt im dortigen Kursaal auf.

Der MGV verfügt über 44 aktive und 157 passive Mitglieder.

 

1986

Die Sängerfahrt führt zur Insel Borkum.[1]

Der Chor führt im Saal Overkämping ein offenes Singen mit dem MGV Gahlen durch.

 

1987

 

Ausflug nach Urbar/Oberwesel am Rhein.

Mitgestaltung der Hubertusmesse in der Sankt-Ursula-Kirche in Dorsten.

 

1988

Sängerfahrt nach Attendorn im Sauerland.

 

 

1989

 

Die Mitgliederversammlung wählt Werner Gudat als Nachfolger von Bernhard Redeker zum ersten Vorsitzenden.

Der MGV richtet ein Pfingstkonzert an der Maximilian-Kolbe-Schule aus.

Der Ausflug der Sänger führt in diesem Jahr nach Heidelberg.

Mit fünf weiteren Chören wird ein Herbstkonzert in der Sporthalle an der Erler Straße ausgerichtet.

Beschluss über eine neue Vereinssatzung.

Wegen der angestiegenen Sängerschar finden die Chorproben im Cafe Steinkamp statt.

 

 

 

1990

Der Verein verfügt über 46 aktive und 166 passive Mitglieder.

„Wir machen Musik, da geht der Hut hoch“ hieß die Parole der 37. Karnevalsveranstaltung.

Der Verein gestaltet eine Ausstellung über Werdegang und Arbeit des MGV, die in den Räumlichkeiten der Schermbecker Volksbank vom 13. Mai bis zum 08. Juni gezeigt wird. Präsentiert wurden hierbei die Satzung von 1882, Pokale, Teller, Urkunden, Fotos und dergleichen.

Das 125-jährige Bestehen des Vereins wird gebührend gefeiert. Zusammen mit 350 Sängern aus zwölf Chören, darunter wiederum der MCV Worcester aus England, wird ein Konzert in der Schermbecker Großsporthalle veranstaltet. Danach zieht der MGV zusammen mit seinen Gästen und weiteren 14 örtlichen Vereinen festlich von der Sporthalle zum großen Zelt auf dem Festplatz. Dort finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Gratulationen, Ehrungen, Frühschoppen und Festbälle statt.

Der MGV wirkt an der Feierstunde zum Tag der deutschen Wiedervereinigung im Saal Overkämping  mit.

Die Sängerfahrt führt nach Idar-Oberstein und Münster am Stein/Hunsrück.

 

1991

 

Die Sangesbrüder Wilhelm Friedrich, Heinz Kammeier, Wilhelm Krebber und Werner Winck werden für jeweils 50-jährige Treue zum Verein zu Ehrenmitgliedern gewählt.

Am 25. März 1991 verstirbt der Ehrenvorsitzende Otto Werner.

Mit 97 Teilnehmern wird eine Konzertreise nach Wien veranstaltet.

Der Chor wirkt bei der 100-Jahr-Feier der Schermbecker Volksbank mit.

 

1992

 

Auf der Jahreshauptversammlung wird Wilhelm Legenbauer als Nachfolger von Werner Gudat zum ersten Vorsitzenden des MGV gewählt.

Da der Probenraum im Cafe Steinkamp nicht mehr länger zur Verfügung steht, finden die Proben ab dem 6. Februar im Sitzungssaal der Schermbecker Volksbank statt.

Der Chor nimmt am Jubiläumskonzert des MGV Gahlen anlässlich dessen 90-jährigen Bestehens teil.

Vom 5.-11. Juni wird eine Konzertreise nach Worcester/England durchgeführt.

Zum ersten Mal wird ein Silvesterball im Begegnungszentrum des neuen Schermbecker Rathauses ausgerichtet.

 

1993

 

Die Sängerfahrt führt nach Naurath in der Eifel.

 

1994

 

Die Karnevalsfeier findet erstmalig im Begegnungszentrum des Rathauses statt. Sie steht deshalb unter dem Motto „MGV im Rathausbau“.

Vom 12.-15. Mai findet eine Konzertreise zum Bodensee statt.

Das passive Vereinsmitglied Hans Stender stiftet dem MGV ein neues Klavier.

 

1995

 

Der Verein erhält anlässlich seines 130-jährigen Bestehens eine neue Fahne [hier wird ein Foto der jetzigen Fahne platziert]. Die Fahne von 1895 wird dem Schermbecker Heimatverein zur Präsentation im Heimatmuseum übergeben. Das 130-jährige Stiftungsfest wird unter Beteiligung von zwanzig Vereinen ausgerichtet. Der MCV Worcester/England ist vom 31. Mai – 7. Juni zu Gast.

Der Chor wirk beim 60-jährigen Stiftungsfest des MGV `Universitätskliniken Münster´ mit.

Die Sängerfahrt führt nach Porta Westfalica.

 

 

 

1996

 

Laut Jahresbericht verfügt der Chor im Jahr 1996 über 54 aktive und 254 passive Mitglieder.

Der Chor beteiligt sich an einem Konzert anlässlich des 90-jährigen Bestehens des MGV Elten.

Am 7. August 1996 verstirbt 71-jährig der Ehrenchorleiter Norbert Sieberg.

Eine viertägige Sängerfahrt führt nach Geraberg in Thüringen. Der Chor beteiligt sich dort an der 750-Jahr-Feier der Stadt.

 

 

 

1997

 

 

 

 

Der Chor wirkt bei der 225-jährigen Jubiläumsfeier des Schützenvereins Bricht mit. Eine Konzertreise führt vom 19.-24. Juli 1997 nach Worcester/England.

Hans-Werner Winck beendet seine Tätigkeit als Chorleiter zum Ende des Jahres.

 

1998

 

Ab dem 1. Januar 1998 wird Dr. Urban Schepers neuer Chorleiter.

Der Gesangverein wirkt bei der Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Üfter Jagdhornbläser mit.

Ein weiterer Höhepunkt besteht in der Fahrt nach Worcester/Großbritannien vom 7.-12. Dezember 1998 aus Anlass der in der dortigen St. George-Kirche gefeierten Goldenen Hochzeit von Sangesbruder Bruno Schmitjes,

 

1999

 

Teilnahme an der 1.200-Jahr-Feier Schermbecks zusammen mit dem Gastchor MCV Worcester. Als mittelalterliche Minnesänger verkleidet nehmen die Sänger am Festumzug teil.

Die Sängerfahrt vom 10.-13. September 1999 führt nach Antwerpen, Brüssel und Flandern.

Mit einem Silvesterball mit großem Programm lässt der Gesangverein das zweite Jahrtausend unserer Zeitrechnung ausklingen.

 

2000

Ziel der diesjährigen Sängerfahrt vom 22.-24. September ist Rüdesheim.

 

2001

 

Als Nachfolger von Wilhelm Legenbauer tritt Egbert Hausberg das Amt des Vereinsvorsitzenden an.

In diesem Jahr führt die eintägige Sängerfahrt nach Altenahr.

 

2002

 

Der Chor nimmt an der Feier anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des MGV Gahlen teil.

Vom 23.-25. August dauert die Sängerfahrt nach Mengen-Schallstadt im Breisgau mit Teilnahme an einem Weinfest in Wolfenweiler und Besuch des Städtchens Staufen.

 

2003

 

Neben anderen Gesangsgruppen nimmt auch der MGV „Eintracht“ Schermbeck an dem am 6. Juli 2003 vom Schermbecker Damenchor `bella musica´ ausgerichteten Chorfestival teil.

Ab dem 1. Oktober 2003 übernimmt Heinz Gerd Kathage aus Dinslaken die Aufgaben des Chorleiters.

Die Sängerfahrt führt vom 4.-5.Oktober 2003 nach Bremen.

 

2004

 

Der Männergesangverein verfügt über 55 aktive Sänger und 247 passive Mitglieder.

Neustadt an der Weinstraße ist das Ziel des diesjährigen Sängerausfluges.

 

 

 

2005

 

Erster Höhepunkt des Jahres waren wieder einmal die beiden Karnevalsveranstaltungen des MGV, die diesmal unter dem Motto "wws.karneval.de-weltweit schermbeck.karneval.de stattfanden.

Seit Februar finden die wöchentlichen Chorproben nicht mehr in der Schermbecker Volksbank, sonder im Altschermbecker Vereinsheim statt.

Im August nimmt Heinz Gerd Kathage aus Dinslaken seinen Abschied als Chorleiter. Als Nachfolger kann kurz darauf der Berufsmusiker Walter Buss aus Oberhausen verpflichtet werden.

Die spätsommerliche Sängerfahrt mit aktiven und passiven Mitgliedern führt diesmal in das pfälzische Örtchen Kastellaun im Hunsrück.

Im Oktober feiert der Verein sein 140-jähriges Vereinsjubiläum im Vereinsheim in geselliger Runde und zusammen mit Freunden, Förderern und Vertretern befreundeter Vereine.

Der Gesangverein verfügt über 50 aktive, acht inaktive und 235 Mitglieder

 

 

 

 

2006

 

 

 

 

 

Erstmalig nahm der Verein im August an einem von der Gemeinde Schermbeck ausgerichteten Kulturfestival teil, das bei allen Gästen auf positive Resonanz stieß.

Die Sängerfahrt im September führte unter anderem zum „Worschtmarkt“ in Bad Dürkheim und bot zahlreiche Höhepunkte. Im Godramstein schlossen wir Freundschaft mit dem dortigen Sängerverein.

Der Verein zählt zum Jahresende 275 Mitglieder.

 

 

 

 

2007

 

Bei herrlichem Frühsommerwetter führte der Verein am 14. April erstmalig einen „Tag der offenen Tür“ im Vereinsheim durch, der bei allen Gästen auf positive Resonanz stieß. Mit vielen Gästen feierte er auch wieder sein traditionelles Pfingstfest. Der festliche Umzug über die Mittelstraße ist bei allen, insbesondere unseren Gästen des Männerchores aus dem pfälzischen Godramstein, unvergessen.

Das erstmals durchgeführte Spätsommerfest auf der Freifläche hinter dem Schermbecker Hallenbad stieß auf großen Anklang bei allen Aktiven und ihren Familien. Die schöne Sängerfahrt am 06. und 07. Oktober führte uns nach Ladenburg und Heidelberg.

Obwohl Chorleiter Walter Buss im Herbst krankheitsbedingt ausfiel, stellte das diesjährige vorweihnachtliche Konzert in der Schermbecker Sankt Georgs-Kirche dank der hervorragenden Vorarbeit von Vizechorleiter Günter Messing ein echtes chorisches Kleinod dar.

 

 

2008

 

 

 

 

______

 

 

2009

Nach langen Jahren beim bisherigen Vereinswirt Doernemann wechselte der Verein im Sommer sein Vereinslokal zur Gaststätte Nappenfeld. Zur besseren Durchführung seiner Festivitäten erwarb er einen geräumigen Kfz-Anhänger, dessen Kosten vollständig durch Zuschüsse örtlicher Werbeträger abgedeckt werden konnten. Höhepunkte des Vereinsjahres waren die Ausrichtung eines Herbstkonzerts im September im Schermbecker Begegnungszentrum sowie die viertägige Sängerfahrt zur Ferieninsel Mallorca im Oktober.

Der Verein zählt mit 52 Aktiven, 10 Inaktiven und 194 Passiven insgesamt 256 Mitglieder.

 

Erstmals nach langen Jahren nahm der Verein am Sonntag, den 16.August an dem vom Sängerkreis Wesel ausgerichteten, ganztägigen Chorvestival in Wesel-Bislich teil. Die diesjährige Sängerfahrt, mit aktiven und passiven Mitgliedern und deren Ehefrauen führte den MGV vom 11.bis zum13.September nach Godramstein in die Pfalz. Die Gastfreundschaft des MGV Godramstein kannte nahezu keine Grenzen.

Am Freitag, den 02.Oktober 2009 ehrte der Sängerkreis Wesel langjährige Mitglieder. Die Ausrichtung und die musikalische Ausrichtung wurde in diesem Jahr vom MGV „Eintracht“ Schermbeck übernommen. Klaus Busch und Heinz Schild wurden für 25 Jahre Sängertätigkeit und Heinz Kammeier für 60 Jahre. Posthum wurde der langjährige Vizechorleiter Günter Messing, der leider zuvor verstorben war, für insgesamt 60 Jahre Chorgesang geehrt.

 

Am24.-25.Oktober 2009 veranstaltete der MGV ein Chorseminar im Burghotel Pass in Öding. 38 Sänger sowie Chorleiter Walter Buss verbrachten lehrreiche und gesellige Stunden.

Das vorweihnachtliche Konzert in der Sankt-Ludgeruskirche fand am Sonntag den 6. Dezember statt.

Zum zweiten Mal übernahm der MGV vom 04. bis 20. Dezember im Weihnachtsdorf ein Weihnachtsbüdchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

2010

 

Am 21.Maerz nahmen wir am Benefizkonzert, das der Frauenchor
„bella musica“ veranstaltete, unter der Leitung vom Chorleiter Walter Buss mit Erfolg teil.

Kulturhauptstadt „ Ruhr 2010“ Chorprojekt „ Sing Day of Song“.
An dieser Veranstaltung nahm der Chor, unter Leitung des Vizechorleiter
Michael Mattern mit nur 25 Saengern teil.
Die Saenger unternahmen in diesem Jahr eine Fahrt nach Jever.

Vom Saengerkreis Wesel wurde Willi Krebber führ 65 Jahre Singetaetigkeit
geehrt und Bernd Ewald für 40 Jahre.
Der MGV zog in den neuen Proberaum ( AWO ) um.
Reinhard Gardemann betreut die Homepage vom MGV.
Wie im letzten Jahr fand das Chorseminar in Öding wieder statt.

Das Herbstkonzert im Oktober in der vollbesetzten St.Ludgeruskirche
war ein toller Erfolg. Der Ablaus des Publikums war der Lohn für die
lange Probenarbeit. Einen Dank an unserem Chorleiter Walter Buss!

 Die Teilnahme an dem vorweihnachtlichen Konzert des Frauenchores
„ bella musica“ war der letzte öffentliche Konzertauftritt des MGV’s
in 2010.

Der MGV übernahm wieder das Weihnachtsbüdchen.

                                                                 Freitag, 28. Januar 2011

 

 

 

 

 

 

2011

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 12 Januar trat eine Veränderung ein. Der bisherige Schriftführer Ulrich Strock und sein Stellvertreter Hans Neukirchen traten zurück.

Als neuer Schriftführer und Pressewart wurde Dr.Wolfgang Kimpenhaus gewählt. Zweiter Schriftführer wurde Winfried Aboneit.

Der MGV veranstaltete wieder die traditionelle Karnevalsveranstaltung.

Moderator Wilfried Lindemann, Peter Dieker und Bernd Ewald.

Nach Bad Schlangenbad –bei Mainz- ging in diesem Jahr der  MGV-Ausflug.

Das vorweihnachtliche Konzert fand in der St.Georgskirche zufriedene Zuhörer.

Leider musste der MGV sich von drei aktiven Sängern verabschieden:

Es verstarben

Franz Tombült     1.Tenor

Willi Krebber       2.Tenor

Heinz Kammeier  1.Bass

 

Ein trauriges Jahr für den MGV.

 

Der MGV übernahm wieder das Weihnachtsbüdchen.

 

 

 

2012

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 12 Januar trat erneut eine Veränderung ein. Wolfgang Paul trat als Kassierer zurück. Bernd Ewald übernahm seinen Posten. Wolfgang Paul wurde 2.Vorsitzender.

Volker Becker trat aus dem Vorstand aus.

Hans Stuhldreier und Reinhard Gardemann wurden als Notenwarte

wiedergewählt.

Das Herbstkonzert im Begegnungszentrum war gelungen.

 

 

 

 

2013

Michael Göbel wird          1.Vorsitzender
W.Paul                      2.Vorsitzender
1.Kassierer                 Bernd Ewald
2.Kassierer                 Dr.Dirk Terborg
1.Schriftführer             Dr. W. Kimpenhaus
2.Schriftführer             Wilfried Adomeit
Pressewart                  Dr.W.Kimpenhaus
Notenwarte                  R.Gardemann & Hans Stuhldreier
Hompage                     R.Gardemann

„60Jahre Karneval“ war das Motto der diesjährigen Karnevalsveranstaltung. Das Begegnungszentrum war bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Umzug zum Dorfgemeinschaftshaus.
Die Sängerreise mußte in diesem Jahr ausfallen.
1.Weinfest im DorfGH (DGH)

 

 

2014

Bei den Vorstandswahlen im Januar wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt
Die Karnevalsveranstaltung wurde von Roland Schriefers & Wolfgang Herkel organisiert.

 

2015

Eine Änderung im Vorstand: Michael Mattern löste Wilfried Adomeit als zweiter Schriftführer ab.
Eine Änderung bei den Notenwarten: Heinz Heid löste Hans Stuhldreier ab.
Die Karnevalsveranstaltung fand wieder an zwei Tagen im Begegnungszentrum statt, wobei der Freitag schlecht besucht war.
Auf dem Rathausplatz fand wieder das traditionelle Pfingstsingen statt.

Das 150-jährige Bestehen des Vereins wird gebührend gefeiert. Zusammen mit 350 Sängern aus zwölf Chören  zieht der MGV zusammen mit seinen Gästen und weiteren 14 örtlichen Vereinen vom Treffpunkt Freudenbergstr. zum großen Zelt auf dem Festplatz. Dort finden an drei aufeinanderfolgenden Tagen Gratulationen, Ehrungen, Frühschoppen und Festbälle statt.

 

 

2016

 

 

 

 

 

Reinhard Gardemann

r.gardemann@gmx.de

 

 

 

MGV „Eintracht“ Schermbeck 1865

                                                           Mitglied im deutschen Sängerbund

 

 

 

Vereinsveranstaltungen

Jährlich stattfindende

Veranstaltungen des Vereins

die in der Chronik nur sporadisch erwähnt werden

 

Karneval

Maikranz

Pfingstsingen

Straßenfest

Kilian

Volkstrauertag

Sängerfahrten

Ständchen, Geburtstage, Hochzeiten

 

 

 

 Vorsitzende / Dirigenten / Vereinslokale / Proberäume ab 1951 bis Heute

Hier proben wir            immer Donnerstags von 20:00 - 22:00 Uhr

MGV Eintracht Schermbeck

 Freudenbergstrasse 1
46514 Schermbeck

 1.Vorsitzender 

 Dr.Wolfgang Kimpenhaus

 Schollkamp24

 46514 Schermbeck

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© MGV Eintracht Schermbeck 1865 e.V.